Sharrows in Mödling

Für die Stadt Mödling wurde von Rosinak & Partner in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) eine eigene, identitätsstiftende Markierung entwickelt: Die „Mödlinger Sharrows“. Abmessungen und Aussehen der Bodenmarkierung wurden auf Basis der Erfahrungen in anderen Städten optimiert und mit den zuständigen Stellen des Landes Niederösterreich abgestimmt. Die Form entspricht aber absichtlich nicht dem standardisierten Fahrradpiktogramm gemäß Bodenmarkierungsverordnung, um Verwechslungen mit Radfahrstreifen zu vermeiden.

Doch was bedeuten die Sharrows nun für die VerkehrsteilnehmerInnen?

Die Sharrows werden auf der Fahrbahn markiert und kommen nur in Nebenstraßen zum Einsatz, wo der Platz für die Errichtung von eigenen Radwegen oder Radfahrstreifen nicht ausreicht, wo das Radfahren im Mischverkehr mit Autos auf der Fahrbahn aber sicherer gestaltet werden soll. Der Autoverkehr kann weiterhin wie bisher und ohne Einschränkung fließen. Durch die Sharrows werden RadfahrerInnen im Straßenraum sichtbar gemacht, AutofahrerInnen achten besser auf sie. Zudem werden RadfahrerInnen ermutigt, ihre Fahrlinie entlang der Pfeile der Sharrows zu wählen. Dadurch bewegen sie sich nicht am äußersten rechten Fahrbahnrand und entgehen der Gefahr, von einer plötzlich geöffneten Autotüre parkender Pkw "gedoort" zu werden. Gefährliche Überholmanöver von Autos bei zu geringen Straßenbreiten werden dadurch ebenfalls verhindert. Im Rahmen einer derzeit laufenden Vorher-Nachher-Untersuchung durch das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) wird die Umsetzung der „Mödlinger Sharrows“ wissenschaftlich begleitet und deren Wirkung untersucht.

Und nicht zuletzt setzen die „Mödlinger Sharrows“ auch ein gesellschaftspolitisches Statement: so sind abwechselnd männliche und weibliche Sharrows markiert!

Die Stadtgemeinde Mödling setzt somit einen weiteren Schritt in Richtung Vorreiter im städtischen Radverkehr. Wir freuen uns, für dieses Projekt Planer und Ideengeber gewesen zu sein.

Projektinfos

Auftraggeber: 
Stadtgemeinde Mödling
Projektteam: 
Michael Skoric
Projektpartner: 
Kuratorium für Verkehrssicherheit (Evaluierung)
Zeitraum: 
2016